Besser kann es Ihr Nachbar auch nicht erläutern!

Mit uns wissen Sie, was
Ihre Immobilie wert ist.

Welche Schule für mein Kind?

Die alte Schule im Herrenhaus Rackwitz„Je höher die Schulbildung, umso besser

sind die Chancen im späteren Berufsleben”,
ähnliche Gedanken werden auch Sie sich bei der Suche nach dem geeigneten Bildungsweg schon gemacht haben.
Andererseits ist die Schule mit den höchsten Anforderungen nicht automatisch die richtige Wahl für Ihr Kind.

Auch der bauliche Zustand der Schule ist bei der Wahl der richtigen Schule zu berücksichtigen.

Nach einer statistischen Untersuchung beklagen rund 40 Prozent der befragten Schulen den schlechten Zustand der Schulgebäude und das Ausbleiben von Renovierungen, fast ein Drittel die unzureichenden Heiz- und Klimaverhältnisse, ebenfalls rund ein Drittel moniert den Mangel an Unterrichtsräumen und eine unzureichende Ausstattung.

Das Umfeld, in dem wir uns wohlfühlen, fördert unser Denken und unsere Kreativität — und wie gestalten wir es?

Lesen Sie hier weiter! » E-Mail für Fragen usw.

nach oben

Tod aus der Biogasanlage

Biogasanlage + Bakterien Biogasanlagen liefern nicht nur Strom, hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, sondern gleichzeitig auch tödliche Krankheitserreger, die auf ganz natürlichem Weg in die Natur zurückgelangen.

Lesen Sie hier weiter! » E-Mail für Fragen usw.

nach oben

Weg mit dem Atom, her mit der Kohle

Biblis ADie von der Bundesregierung angekündigte Abschaltung von sieben älteren Atomkraftwerken führt z.B. in NRW zu interessanten Debatten über die einheimische Steinkohle.
Am 17.März 2011 war auf RP Online der Norbert Römer (Fraktionsvorsitzende der SPD im NRW-Landtag) zu lesen: "Ich habe immer gesagt, dass es nicht richtig sein kann, unsere Lagerstätten abzuschließen und die Schlüssel wegzuwerfen".
Es geht um die Kohle...

Lesen Sie hier weiter! » E-Mail für Fragen usw.

nach oben

69 Tage von der Außenwelt verbannt

Artikelbild: Unbeschreiblicher Jubel in Chile. Staatspräsident Sebastian Pinera erklärte: "Chile ist heute nicht mehr das gleiche Land wie vor 69 Tagen" - Foto: EPA/IAN SALASSie waren 69 Tage in einem Bergwerk eingeschlossen, von der Außenwelt verbannt, und nur mit einer geringen Chance gerettet zu werden. Dass ist das schlimmste Erlebnis, was man sich vorstellen kann. Es war eine historische Rettungsaktion, die alle 33 Bergleute aus dem Bergwerk San-Jose in Chile, die geglückt ist und sie wieder an das Tageslicht gebracht hat.
Foto: EPA/IAN SALASAm späten Mittwochabend (Ortszeit in Chile), schreibt die Zeitung Der Standard aus Österreich, fuhr der letzte der 33 verschütteten Kumpel aus dem Stollen auf, in dem die Minenarbeiter 69 Tage lang in mehr als 600 Metern Tiefe gefangen waren. Die perfekt organisierte Rettungsaktion dauert 22 Stunden und 39 Minuten. Zum Schluss mussten nur noch die verbliebenen Erstretter nach oben geholt werden.
Wir gratulieren den Geretteten und ihren Rettern.
 » E-Mail für Fragen usw.

nach oben

Umweltzone und City-Maut in Leipzig

Wir brauchen keine UmweltzoneDie Feinstaubbelastung ist nach einer Mitteilung des Bundesumweltamtes im Jahr 2009 soweit zurückgegangen, dass die Einrichtung einer Umweltzone innerhalb von Leipzig nicht erforderlich ist.
Das ist aber ein Beschluss der Stadt, und dazu sind wir verpflichtet, sagt die Stadt Leipzig (Umwelt-Bürgermeister Rosenthal). Ab 1.Januar 2010 muss der Bürger für die Umweltzone bezahlen.
Umwelt-Bürgermeister Rosenthal hat eine neue Idee, er will die City-Maut einführen. Mit welcher Begründung?
Zur Sanierung der Stadtfinanzen und nicht zum Wohle der Bürger.
Es gibt zurzeit keine rechtlichen Möglichkeiten zur Einführung einer City-Maut, bedauert Umwelt-Bürgermeister Rosenthal.
In dieser Sache hat er sich auch nicht als Bürgermeister geäußert, sondern als Mitglied des Landesvorstandes der Linkspartei. Danke Genosse.
Weitere Infos dazu im Artikel der Leipziger Volkszeitung vom 1.09.2010.
 » E-Mail für Fragen usw.

nach oben